Kleine Spende rettet Großes


Die Restaurierung des Marmorsaals im Neuen Palais

Herzlich willkommen auf „Ein Quart Geschichte“. Durch Ihre Hilfe konnte ein einzigartiges Kunstwerk der brandenburgisch-preußischen Geschichte gerettet werden: Der prächtige Marmorboden im Marmorsaal des Neuen Palais.

Friedrich der Große ließ einst damit den Festsaal des Neuen Palais, seines größten Schlossbaus in Sanssouci, schmücken. Doch war der 600 qm große und reich inkrustierte Marmorboden stark gefährdet und musste dringend vor großflächigen Verlusten gesichert werden. Heute ist das kostbare Bodenmosaik gerettet und wie kein anderes Kunstwerk dieser Art im Original erhalten. Mit Ihrer Hilfe ist das Kunstwerk für nachfolgende Generationen geschützt.

Ob als Privatperson, Verein oder Unternehmen konnten sie einfach per Mausklick Verantwortung für Ihr ganz spezielles Stück des Marmorbodens übernehmen. Als Virtuelle Maßeinheit gilt dabei das „Quart“ – ein besonderes Papierformat des preußischen Königshauses, das auch Friedrich der Große gern nutzte. So schrieb er auf einem solchen Blatt der Maße 22,5 cm mal 28,5 cm im Jahre 1758 an seinen Bruder Heinrich: „Jeder Mensch, der in Gesellschaft lebt, soll danach streben, sich ihr nützlich zu machen.“ Schon mit einer Unterstützung von 40 Euro schützten Sie so die Größe eines Quarts.

Die Arbeiten am Marmorboden waren auch Teil des umfassenden Masterplans der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG). Dank eines Sonderinvestitionsprogramms des Bundes und der Länder Berlin und Brandenburg konnte die Stiftung nach diesem Plan die wichtigsten 23 Bau- und Gartendenkmäler sanieren. Um darüber hinaus die aufwendigen Innendekorationen und die kostbare Ausstattung restaurieren zu können, sind jedoch weitere Anstrengungen erforderlich. Dazu können Sie weiterhin mit Ihrer Spende einen wichtigen Teil beitragen und uns bei unserem Vorhaben unterstützen.

 






###SHORT_HLP_TXT###